kunstMOMENTE

Wie kann Kunst im Sozialen mitgestalten, dass kreativ, kraftvoll und wirksam Veränderungsprozesse initiiert werden?
 Das Sozialkunst-Ensemble gestaltet einen Sozialkünstlerischen Prozess und ist für die künstlerische Raumgestaltung und gemeinsames künstlerisches Tun zuständig.

Sozialkünstlerischer Prozess

Kunstschaffende vielfältiger Disziplinen – Eurythmie, Zeitgenössischer Tanz, Schauspiel, Musik, Performance, Fotografie, Architektur – werden den Kongress Soziale Zukunft vor Ort begleiten.

 

Das Sozialkunst-Ensemble wird darbietend und zum gemeinsamen künstlerischen Schaffen einladend die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Tagungsthema und den Tagungsprozess künstlerisch anreichern und vertiefen.

 

Künstlerische (Selbst-)Erfahrung macht die Beziehung vom Individuum zur Gemeinschaft erlebbar. In diesem Zwischenraum kann die Möglichkeit zu prozessualer Mitgestaltung entstehen. Sozialkunst zeigt so im Miteinander Resonanz- und Dissonanzräume auf, befragt, karikiert und interveniert.

 

Das Sozialkunst-Ensemble ist für die künstlerische Raumgestaltung und gemeinsames künstlerisches Tun in den morgendlichen Einheiten Kunst! Gemeinsam! sowie nachmittags in der Kunst-Pause und innerhalb der Plenumsveranstaltungen für Sozialkünstlerische Interventionen zuständig. Zudem führt das Ensemble bei Tagungseröffnung und -abschluss die Mysterienbilder – Feuer. Wasser. Luft. auf.

Fest-Abend

Samstag 17. Juni 2017, ab 20.00 Uhr

Eine eurythmische Formkomposition in der Stille und das Klavierquintett in G-Moll von Dimitri Schostakowitsch

Eurythmie: Else-Klink-Ensemble

Künstlerische Leitung: Benedikt Zweifel

Musik: Jade Ensemble Stuttgart und Nune Arekelian(Klavier)

Samstag 17. Juni 2017, ab 20.00 Uhr

MOMO – Ein inklusives Eurythmieprojekt

Aufgeführt von SchülerInnen der Windrather Talschule 

nach dem Roman von Michael Ende

Regie: Katharina Adam (Eurythmistin, Lehrerin an der Windrather Talschule)

Samstag, 17. Juni 2017, ab 21.00 Uhr

Open Stage im Foyer

Frei nach dem Motto "Schätzeken, hömma zu … (so sagt man das hier im Ruhrgebiet) ... es soll dich treffen wie ein Blitz und dir zeigen, wer ich bin!" können an diesem Abend die Kongress-TeilnehmerInnen sich gegenseitig künstlerisch beschenken.

Eine freie Bühne wartet auf Ihr: ... liebstes Gedicht ... Herzensinstrument ... schönster Sketch ... bester Witz ... neuester Gedanke ... heimlichster Scherz ... schönste Melodie ... verborgene Geste ... lustigste Anekdote ... innere Melodie?

 

Nehmen wir das Motto, Offenheit wagen beim Wort, fassen Sie Mut und melden Sie einen kurzen Beitrag (3min) an - per Mail oder bei der Anmeldung. Vielen Dank, für Ihren Mut und Ihre Offenheit… Es wird ein wunderschönes Fest!!!