kunstMOMENTE

Wie kann Kunst im Sozialen mitgestalten, dass kreativ, kraftvoll und wirksam Veränderungsprozesse initiiert werden?


Das Sozialkunst-Ensemble gestaltet einen Sozialkünstlerischen Prozess und ist für die künstlerische Raumgestaltung und gemeinsames künstlerisches Tun zuständig.

 

Wir arbeiten noch an einem detaillierten Programm für ein Fest-Abend. Freuen Sie sich drauf und werfen Sie schon mal einen Blick auf eins der Projekte: MOMO - Ein inklusives Eurythmieprojekt.

Sozialkünstlerischer Prozess

Kunstschaffende vielfältiger Disziplinen – Eurythmie, Zeitgenössischer Tanz, Schauspiel, Musik, Performance, Fotografie, Architektur – werden den Kongress Soziale Zukunft vor Ort begleiten.

 

Das Sozialkunst-Ensemble wird darbietend und zum gemeinsamen künstlerischen Schaffen einladend die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Tagungsthema und den Tagungsprozess künstlerisch anreichern und vertiefen.

 

Künstlerische (Selbst-)Erfahrung macht die Beziehung vom Individuum zur Gemeinschaft erlebbar. In diesem Zwischenraum kann die Möglichkeit zu prozessualer Mitgestaltung entstehen. Sozialkunst zeigt so im Miteinander Resonanz- und Dissonanzräume auf, befragt, karikiert und interveniert.

 

Das Sozialkunst-Ensemble ist für die künstlerische Raumgestaltung und gemeinsames künstlerisches Tun in den morgendlichen Einheiten Kunst! Gemeinsam! sowie nachmittags in der Kunst-Pause und innerhalb der Plenumsveranstaltungen für Sozialkünstlerische Interventionen zuständig. Zudem führt das Ensemble bei Tagungseröffnung und -abschluss die Mysterienbilder – Feuer. Wasser. Luft. auf.

Sozialkunst-Ensemble

Das Sozialkunst-Ensemble besteht bisher aus Jasminka Stenz (Zeitgenössischer Tanz, Performance), Christian Ahrens (Trompete), Riho Peter-Iwamatsu (Eurythmie), Carla Linné (Barockvioline), Jens Bodo Meier (Schauspiel, Sprache), Dawn Nilo (Poetry, Performance, Art of Fool), Miriam Wahl (Malerei, Fotografie), Jonas von der Gathen (Karmaknüpfer), Miriam Hamel (Architektur) und Prof. Willem-Jan Beeren (Architektur) gemeinsam mit Studierenden der Alanus-Hochschule, Jakob Bergsma (Chorleitung, Stimme) und Johanna Lamprecht (Viola, Stimme).

 

Die dramaturgische Gesamtkonzeption sowie die künstlerische Umsetzung verantworten Jakob Bergsma und Johanna Lamprecht, die Inspizienz und Assistenz übernimmt Anna Simov.

Kunst! Gemeinsam!

Kunst! Gemeinsam!ist ein künstlerischer Start in den Kongresstag: Zusammen, interagierend und aktivierend. In drei aufeinander aufbauenden Einheiten werden wir musikalisch (gemeinsames Singen, Klanginstrumente) als auch bewegend künstlerisch in gemeinsame Übungs- und Gestaltungsprozesse eintauchen.

Sozialkünstlerische Interventionen

Während der Podiumsveranstaltungen wird mit kurzen künstlerischen Intermezzi des Sozialkunst-Ensembles kommentierend-herausfordernd zu inhaltlichen Positionen Stellung genommen werden. Die Kunst übernimmt für den sozialen Prozess des Kongresses die Funktion von Hofnarr, Beobachter und Prozessgestalter.

Freitag & Samstag 14.15 – 14.45 Uhr

Kunst-Pause

In der Mittagspause gibt es für alle Kongress-Teilnehmenden die Möglichkeit, sich gemeinsam mit den KünstlerInnenn (Sozialkunst-Ensemble u.a.) künstlerisch zu betätigen.

In und um den RuhrCongress wird eine künstlerische, partizipative Landschaft entstehen. Bei Zeichnen, Eurythmie, Sprache, Schauspiel, Klang und mehr können die Teilnehmenden selbst in ein künstlerisches Tun eintauchen und Erlebtes verarbeiten.

30 Minuten Kunst – Möglichkeit zum freien Spiel – gemeinschaftlich Kreativität erfahren: Ein schöpferisches Atemholen. Die Teilnahme an der Kunst-Pause ist spontan ohne Anmeldung möglich. Da die Teilnehmeranzahl sich an den Raumkapazitäten orientiert, empfehlen wir ein rechtzeitiges Erscheinen.

Mysterienbilder – Feuer. Wasser. Luft.

Die für den Kongress Soziale Zukunft dramaturgisch eigens entwickelten Mysterienbilder schildern Momente eines Einweihungsweges, so wie sie das Alltagsleben hervorbringt und herausfordert. Seelengröße im sengenden Feuer, Selbstbeherrschung im zerfließenden Wasser und Geistesgegenwart in haltloser Luftsphäre zu bewahren, bilden darin existenzielle Qualitäten des Mysterienweges.

Die vom Sozialkunst-Ensemble dargebotene Inszenierung dauert ca. 20 Minuten. Sie legt das Hauptaugenmerk auf die den Mysterien-Erzählungen innewohnende soziale Komponente, dem Miteinander und Dazwischen.

 

Fest-Abend

Samstag 17. Juni 2017, ab 20.00 Uhr

Eurythmieaufführung: "Lauschen im Zusammenklang"

Else-Klink-Ensemble, Stuttgart

Leitung: Benedikt Zweifel

Samstag 17. Juni 2017, ab 20.00 Uhr

MOMO – Ein inklusives Eurythmieprojekt

Aufgeführt von SchülerInnen der Windrather Talschule 

nach dem Roman von Michael Ende

Regie: Katharina Adam (Eurythmistin, Lehrerin an der Windrather Talschule)

 

Als in einer kleinen, verschlafenen Stadt die Grauen Herren beginnen, den Menschen die Zeit zu stehlen, besitzt ein kleines Waisenmädchen die Kraft, sich ihnen entgegen zu stellen. Gemeinsam mit ihren Freunden bringt sie voller Ruhe, Liebe und Willenskraft die Zeit zu den Menschen zurück und vertreibt die hektischen, kalten Grauen Herren.

 

Die Windrather Talschule bringt im Sommer 2017 zum ersten Mal nach mehr als zehn Jahren wieder eines ihrer erfolgreichsten Projekte auf die Bühne – Momo. Das inklusive Projekt, unter der Führung von Katharina Adam und im Mitwirken vieler neuer und alter Gesichter, gibt SchülerInnen jeglicher Altersklassen und Hintergründe die Chance, in diesem gesellschaftskritischen Stück zu glänzen.

Samstag, 17. Juni 2017, ab 21.00 Uhr

Open Stage im Foyer

Frei nach dem Motto "Schätzeken, hömma zu … (so sagt man das hier im Ruhrgebiet) ... es soll dich treffen wie ein Blitz und dir zeigen, wer ich bin!" können an diesem Abend die Kongress-TeilnehmerInnen sich gegenseitig künstlerisch beschenken.

Eine freie Bühne wartet auf Ihr: ... liebstes Gedicht ... Herzensinstrument ... schönster Sketch ... bester Witz ... neuester Gedanke ... heimlichster Scherz ... schönste Melodie ... verborgene Geste ... lustigste Anekdote ... innere Melodie?

 

Nehmen wir das Motto, Offenheit wagen beim Wort, fassen Sie Mut und melden Sie einen kurzen Beitrag (3min) an - per Mail oder bei der Anmeldung. Vielen Dank, für Ihren Mut und Ihre Offenheit… Es wird ein wunderschönes Fest!!!