14.03.2020 17:49 Alter: 76 days

Der Zukunft eine Stimme geben!

Das 5. Jugend-Initiativ-Kolloquium. Diesmal zum Thema Demokratie.


Johanne Stüttgen im Gespräch

Politische Diskurse und gesellschaftliche Entscheidungen werden in der Regel von der Macht etablierter Parteien bestimmt. Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, die ökologische Wende sowie die Gestaltung einer nachhaltigen und gerechten Wirtschaft rufen nach veränderten politischen Entscheidungsprozessen, die der Zukunft eine Stimme geben.

 

Vom 15. bis zum 16. Februar trafen sich auf Einladung der AGiD ca. 50 junge Menschen in der GLS-Bank in Bochum, um in Vorbereitung auf den Kongress „Soziale Zukunft“ das Thema Demokratie zu erarbeiten. Aus ganz Deutschland waren Teilnehmer*innen angereist, von Mehr Demokratie e.V., vom Omnibus für direkte Demokratie, Demokratische Stimme der Jugend, Bildungsinitiativen, Bürger- und Soziokratie-Initiativen. Einführend hielt Johannes Stüttgen den Impulsbeitrag „Der Zukunft eine Stimme geben – Der Stimme eine Zukunft geben“, in welchem er vor dem Hintergrund des erweiterten Kunstbegriff ausführte, was es heißt, die Zukunft aus dem aktiven, freien und künstlerisch-schöpferischen Menschen gleichberechtigt und verantwortungsvoll zu gestalten.

 

In den nachfolgenden Workshops haben einige Teilnehmer*innen ihre Arbeit vorgestellt. Es ging um Soziokratie, systemisches Konsensieren, Bürgerräte und um eine inhaltliche Textarbeit zum demokratischen Bewusstsein. Die angeregten Gespräche wirkten dann in das darauffolgende Plenum. Am Sonntagvormittag fanden sich Initiativgruppen, die Ideen für Workshops und Themenforen zum Kongress-Festival im Juni ausgearbeitet haben.

 

Mit diesen Kolloquien wird ein „Mitgestaltungs-Prozess“ veranlagt, der den Kongress auf „breite Füße“ stellt und die Stimmen jüngerer Menschen hören will, die mit ihren Zukunftsanliegen schon sehr viel weiter sind als unser gesellschaftlicher, politischer Konsens. Sie sind eine Art „kreative Zukunftsstimme“, die dann im Kongressgeschehen sichtbar und hörbar werden kann. Bislang haben über 200 Menschen an den Kolloquien teilgenommen. Das nächste und letzte dieser Art findet zum Thema „Neues Wirtschaften“ vom 25. bis 26. April wieder in Bochum bei der GLS-Bank statt.

 

Michael Schmock

(Vorstand der AGiD)

 

Matthias Niedermann

(Kongress Organisation)